Archiv der Kategorie: Veröffentlichungen

Lesung im Schein der Grubenlampen

Standard
Lesung Stollen 5

Foto: © Bettina von der Höh

IMG_2103

Foto: © Bettina von der Höh

Lesung Stollen 2; Bettina von der Höh

Foto: © Bettina von der Höh

Auf Einladung des Geschichtskreises und Freundeskreises Nordsternpark habe ich am Freitag, 9. Juni 2017, um 16.00 Uhr im Bergbaustollen des Nordsternparks eine Lesung gehalten. Aus zeitlichen Gründen verzichte ich eigentlich in letzter Zeit darauf, doch bei Reinhold Adam konnte ich einfach nicht NEIN sagen.
Ich entschied mich für drei Themen aus meinem Buch „Bergmannsfrühstück“: Begonnen habe ich mit Beiträgen zu den ersten Gastarbeitern, es folgten Ausschnitte zur Abteufe und ich endete mit Ausführungen zur Grubenwehr, wobei es hier in erster Linie um die Koordination der Grubenwehren ging.

Wolfang Höfener sorgte mit seiner Gitarre und Liedern aus dem Pott für gute Stimmung, wobei er das Publikum mit Waschbrett und Trommeln zum Mitmachen animierte. Zur Einstimmung sangen alle kräftig beim Bergmannslied „Glück auf, der Steiger kommt“ mit. Aber auch in den Lesepausen hat er die Besucher bestens unterhalten können.

Bis auf den letzten Platz war der 63 Meter lange Stollen, den Berglehrlinge des Bergwerks HUGO/Consolidation vor zwanzig Jahren, 1997, im Rahmen der Bundesgartenschau gebaut haben, besetzt. Das i-Tüpfelchen fand nach der Lesung statt, als ich mittels eines Schlages mit der Schüppe auf mein Arschleder zum Ehrenhauer ernannt wurde!

Lesung Stollen 3; Bettina von der Höh

Foto: © Bettina von der Höh

Advertisements

Lesung in der Zeche Carl am 5. Oktober

Standard

beatrix-petrikowski-ein-kind-des-ruhrgebiets-9783739222899 Am 5. Oktober 2016 werde ich in der Zeche Carl im Auftrag des Forum Geschichtskultur an Ruhr und Emscher e.V. einen Ausschnitt aus meiner Kurzgeschichte Ein Kind des Ruhrgebiets lesen, die auch auszugsweise in dem Buch Stulle mit Margarine und Zucker vom Klartext Verlag abgedruckt ist. Außerdem werde ich Teile aus meiner Geschichte „Zufrieden trotz ärmlicher Verhältnisse“ lesen.

Die Veranstaltung beginnt um 16.00 Uhr, Einlass ist bereits eine halbe Stunde vorher. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde ist geplant, dass zunächst Wilhelm Niehüsener liest, es folgt Brigitte Böcker und zu guter Letzt bin ich an der Reihe. Ein Feedback aus dem Publikum ist jeweils erwünscht. Gegen 18.00 Uhr soll die Veranstaltung enden. Natürlich hoffe ich auf zahlreiches Erscheinen!

Drei Beiträge von mir in „Stulle mit Margarine und Zucker: Heimat Ruhrgebiet“

Standard

Stulle Aus einer meiner Kurzgeschichten, in dem Fall handelt es sich um „Ein Kind des Ruhrgebiets“, hat der Klartext-Verlag drei Beiträge in seiner neuen Sammlung veröffentlicht, in denen Menschen von ihrem Leben vergangener Jahrzehnte im Ruhrgebiet erzählen. Diese „Auszeichnung“ kam für mich völlig unerwartet und überraschend. Um so mehr habe ich mich darüber gefreut!

Mama total durchgeknallt

Standard

Cover_1 … so lautet der Titel meiner Kurzgeschichte in der neuen Anthologie vom Papierfresserchen-Verlag. Das vorgegebene Thema war ANDERS:

Anders. Was ist anders? Anderssein. Was bedeutet das? Ist man anders, wenn man nicht der Norm entspricht? Heißt das, man ist nicht normal, wenn man anders ist? Wer definiert überhaupt die Norm, wer legt fest, was normal ist und was nicht? Rund 50 Autoren gehen diesen Fragen hier auf den Grund. Und werfen dabei weitere auf. Nachdenklich und melancholisch, aber auch heiter und humorvoll sind die Kurzgeschichten und Gedichte. Allen gemeinsam ist ihnen: Sie sind irgendwie anders …

Und alles nur, weil ich anders bin
ISBN: 978-3861963929
Broschiert: 156 Seiten – Preis 11,50 Euro
Verlag: Papierfresserchens Mtm-Verlag
Alter: ab 14 Jahre

Bergmannsfrühstück – Ein Gladbecker Lesebuch

Standard

51omG-3C-pL In einem Zeitraum von über zwei Jahren haben mein Mann und ich mit über fünfzig Zeitzeugen gesprochen, die in diesem Buch zu Wort kommen und mit ihren Biografien einen Ausschnitt der Gladbecker Geschichte aufleben lassen. Sie erzählen von ihren Erinnerungen aus ihrer frühesten Kindheit, ihrer teils gefahrvollen, interessanten oder auch spannenden Arbeit, sowie von ihren Erlebnissen und geben Anekdoten aus ihrem Leben zum Besten. Einige von ihnen können noch aus Kriegstagen mit Bombenangriffen, von der Kinderlandverschickung oder vom Hamstern bei den Bauern auf den Dörfern berichten, während andere vom Vereinsleben oder der Brauchtumspflege erzählen. Alle zusammengetragenen Geschichten verbindet ein monatlich stattfindendes Bergmannsfrühstück des Geschichtskreises Zeche Graf Moltke, das sich wie ein roter Faden durch das gesamte Buch zieht und bei dem die verschiedensten Themen sowie die Aktivitäten der ehemaligen Bergleute an den Schulen erörtert wurden.

Übrigens kann das Buch Bergmannsfrühstück: Ein Gladbecker Lesebuch zum Preis von 18,95 Euro mit der ISBN 978-3-7386-0524-2 im Handel oder versandkostenfrei bei amazon.de bestellt werden.

Bergmannsfrühstück ist der Titel des Gladbecker Lesebuchs

Standard

Gut Ding braucht Weil, lautet ein Sprichwort, und da ist auch was dran!

Mittlerweile sind zweieinhalb Jahre ins Land gegangen, wir haben über 50 Interviews mit Zeitzeugen geführt und in den letzten Wochen auch schon alle weiteren Texte verfasst, für die wir eine Menge Recherchen betreiben mussten. Wenn wir in der nächsten Woche einen Termin beim Stadtarchiv wahrgenommen haben, müssen mein Mann und ich den kompletten Text noch einmal im Zusammenhang lesen, um Fehler auszumerzen, die sich schnell einschleiche. Bevor wir vom Verlag ein erstes gedrucktes Exemplar anfordern, müssen noch die uns zur Verfügung gestellten Fotos eingearbeitet werden und schließlich kommt auf meinen Mann eine Menge Arbeit zu, weil er nämlich das Layout und das Cover erstellen muss.

Anthologie Jetzt anders!

Standard

cover_1905Nachdem die Ausschreibungsfrist für den Wettbewerb „Nur nicht normal“ vom Chiliverlag immer wieder verlängert wurde, hat die Verlegerin Franziska Röchter nun doch einen Schlussstrich gezogen. Als Vorgabe galt lediglich, dass es „nur nicht normal“ zugehen darf.

Mit meiner Kurzgeschichte „Noch in den Spiegel sehen können“ habe ich einen weiteren Wettbewerb gewonnen und freue mich darüber, in der Anthologie Jetzt anders! vertreten zu sein, die mit einem auffälligen Cover seit einigen Tagen zu haben ist.

Ein Lesebuch voller Vielfalt und für Toleranz. Mit Fotos von Jacqueline Nolting. Mit einem Essay über die „Normalitätslüge“ von Josef Hader und einer gnadenlos komischen Satire aus der Welt des Frauenfußballs von der bekannten Stürmerin und Erstligaspielerin des Herforder SV, Romina Burgheim.

Jetzt anders!, Chiliverlag 2014, Broschur, 188 Seiten, ISBN 978-3-943292-15-2, Preis: 12,90 Euro.

Ein Buch über Gladbeck

Standard

Über die Geschichte von Gladbeck, insbesondere den Bergbau, sind schon einige Bücher geschrieben worden. Aber bisher gibt es noch keines, das von den Erfahrungen und ganz persönlichen Erlebnissen der Bürger berichtet hat. Seit nunmehr eineinhalb Jahren führen mein Mann und ich Interviews mit den unterschiedlichsten Zeitzeugen. Mit Gesprächen ehemaliger Bergleute fing alles an und ihre Erzählungen haben wir bereits in dem Buch Damals auf Graf Moltke zusammengefasst.

Mittlerweile haben wir weitere Interviews geführt, bei denen es beispielsweise um die Stolpersteine des Künstlers Gunter Demnig geht, die an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern sollen, wir haben mit der Witwe des Malers Zimolong gesprochen, mit Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr und einem Schützenkaiser sowie einer langjährigen Redakteurin, um nur eine kleine Auswahl zu nennen. Sie alle haben uns von bewegenden Momenten berichten können, von Ängsten oder auch lustigen Begebenheiten. Noch warten weitere Gladbecker darauf, uns ihre spannende Geschichte zu erzählen, die dann auch in einem umfangreichen Buch über Gladbeck veröffentlicht werden soll. Etwa um die Jahreswende wird es so weit sein!

Große Nachfrage nach „Damals auf Graf Moltke“

Standard

Damals auf Graf MoltkeEigentlich sollte es von dem Text nur eine gebundene Ausgabe für einen ausgeschriebenen Wettbewerb geben, wie sie jeder Copyshop erstellen kann. Dann kam uns die Idee, dass ein „richtiges“ Buch viel mehr hermacht und in der Herstellung auch nicht teurer ist. Na, so dachten wir weiter, wenn wir uns schon die Arbeit mit einem Cover und einem aufwändigen Layout machen, warum dann nur ein Buch für den Wettbewerb ordern? Die 16 Bergleute des REVAG Geschichtskreises Zeche Graf Moltke, die wir interviewt haben, würden sich doch auch über ein Exemplar freuen. Ein eigenes wollten wir für uns selbst behalten, so dass wir an eine Bestellung von 25 Büchern dachten.

Ja, so dachten wir! Aber dann gab es für eine größere Bestellung einen Preisnachlass und darüber hinaus lockte der Verlag mit einem Rabatt für alle Bestellungen bis Ende November. So wurde hoch gepokert und eine größere Bestellung aufgegeben. Dass uns die Bücher aber quasi aus den Händen gerissen wurden, ahnten wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Das Telefon stand nicht still und täglich gingen Anrufe nicht nur aus Gladbeck, sondern aus ganz Deutschland mit der Bitte bei uns ein, ihnen das Buch doch gegen Erstattung der Kosten zuzusenden.

Die ersten bestellten Bücher reichten jedoch längst nicht aus und wir mussten eine Nachbestellung aufgeben, die aber auch nach wenigen Tagen vergriffen war. Mittlerweile haben wir uns dazu entschlossen, das Buch mit der ISBN 978-3-7322-8884-7 über den Handel zu vertreiben, so dass es nun in allen Buchhandlungen oder im Internet bei Onlinebuchhändlern zu einem sehr günstigen Preis von 8,95 Euro bestellt werden kann.