Bergmannsfrühstück ist der Titel des Gladbecker Lesebuchs

Standard

Gut Ding braucht Weil, lautet ein Sprichwort, und da ist auch was dran!

Mittlerweile sind zweieinhalb Jahre ins Land gegangen, wir haben über 50 Interviews mit Zeitzeugen geführt und in den letzten Wochen auch schon alle weiteren Texte verfasst, für die wir eine Menge Recherchen betreiben mussten. Wenn wir in der nächsten Woche einen Termin beim Stadtarchiv wahrgenommen haben, müssen mein Mann und ich den kompletten Text noch einmal im Zusammenhang lesen, um Fehler auszumerzen, die sich schnell einschleiche. Bevor wir vom Verlag ein erstes gedrucktes Exemplar anfordern, müssen noch die uns zur Verfügung gestellten Fotos eingearbeitet werden und schließlich kommt auf meinen Mann eine Menge Arbeit zu, weil er nämlich das Layout und das Cover erstellen muss.

Lesungen in Gladbeck

Standard

Lesung Stilbruch

Lesung Stilbruch

Am 4. August fand im Café Stilbruch eine Lesung statt, an der ich sowohl aus dem Buch Damals auf Graf Moltke, als auch verschiedene Kurzgeschichten gelesen habe.

Für den 21. November ist bereits eine weitere Lesung zum Thema “Arbeiterliteratur” in der Jugendeinrichtung Karo unter Einbeziehung des RAVAG-Geschichtskreises Graf Moltke geplant.

Interview mit Tino Hemmann, Autor und Verleger des Engelsdorfer-Verlages

Standard

Mein Interview mit Tino Hemmann, dem Autor des Kinderbuches “David Knackmanns unglaubliche Vorlesenacht der vierten Klassen”, dem Roman “Hugo, der unwerte Schatz”, des Polit-Thrillers “Und weil die Stunde kommt” und der Trilogie “Auf Wiedersehen, Bastard”, um nur einige seiner Werke zu nennen, ist hier auf Gedankenspinner zu finden.

Anthologie Jetzt anders!

Standard

cover_1905Nachdem die Ausschreibungsfrist für den Wettbewerb “Nur nicht normal” vom Chiliverlag immer wieder verlängert wurde, hat die Verlegerin Franziska Röchter nun doch einen Schlussstrich gezogen. Als Vorgabe galt lediglich, dass es “nur nicht normal” zugehen darf.

Mit meiner Kurzgeschichte “Noch in den Spiegel sehen können” habe ich einen weiteren Wettbewerb gewonnen und freue mich darüber, in der Anthologie Jetzt anders! vertreten zu sein, die mit einem auffälligen Cover seit einigen Tagen zu haben ist.

Ein Lesebuch voller Vielfalt und für Toleranz. Mit Fotos von Jacqueline Nolting. Mit einem Essay über die „Normalitätslüge“ von Josef Hader und einer gnadenlos komischen Satire aus der Welt des Frauenfußballs von der bekannten Stürmerin und Erstligaspielerin des Herforder SV, Romina Burgheim.

Jetzt anders!, Chiliverlag 2014, Broschur, 188 Seiten, ISBN 978-3-943292-15-2, Preis: 12,90 Euro.

Lesung auf dem Dieckmanns Hof in Gladbeck

Standard

Zum zweiten Mal durfte ich mich am vergangenen Samstag über die außergewöhnliche Gastfreundschaft der Familie Dieckmann freuen. Für die Besucher war bestens gesorgt: Im schönen Garten standen neben Kaffee und köstlichen Torten diverse Erfrischungsgetränke bereit und Sitzgruppen haben zum Verweilen in den Pausen eingeladen. Im Wohnzimmer der Traditionsgaststätte aus vergangenen Tagen finden gelegentlich Lesungen statt, was der Hausherrin persönlich sehr am Herzen liegt.
Das “Sommergeflüster” wurde leider durch einen Zwischenfall überschattet und wurde so, wie es Harry Michal Liedtke treffend auf der Webseite Leuchtfeder.de beschrieben hat, zu einem Lesevergnügen mit Schockerlebnis. Die WAZ hat es Zuhörer kollabiert in Gladbeck – Autorin leistet erste Hilfe genannt.

Lesung Arbeiterliteratur

Standard

Ein erster Abend, der sich der Arbeiterliteratur widmet, findet am Donnerstag, den 22. Mai 2014 um 18.30 Uhr in der Kleingartenanlage bzw. im Vereinsheim Linnerott in Gladbeck-Butendorf statt. In den literarischen Werken setzen sich Arbeiter mit ihren eigenen Lebensbedingungen auseinander.
Veranstalter ist das IG BCE Regionalforum Gladbeck und der REVAG Geschichtsverein Zeche Graf Moltke. Schirmherren sind der IG BCE Bezirksleiter Thomas Steinberg sowie Bürgermeister Ulrich Roland und die Besucher dürfen sich über Lesebeiträge von Walter Hüßhoff und Bürgermeister Roland freuen. Ich selbst werde zwei Erfahrungsberichte aus dem Buch Damals auf Graf Moltke lesen. Außerdem sorgt Rainer Migenda für die musikalische Unterhaltung und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt!

Ein Buch über Gladbeck

Standard

Über die Geschichte von Gladbeck, insbesondere den Bergbau, sind schon einige Bücher geschrieben worden. Aber bisher gibt es noch keines, das von den Erfahrungen und ganz persönlichen Erlebnissen der Bürger berichtet hat. Seit nunmehr eineinhalb Jahren führen mein Mann und ich Interviews mit den unterschiedlichsten Zeitzeugen. Mit Gesprächen ehemaliger Bergleute fing alles an und ihre Erzählungen haben wir bereits in dem Buch Damals auf Graf Moltke zusammengefasst.

Mittlerweile haben wir weitere Interviews geführt, bei denen es beispielsweise um die Stolpersteine des Künstlers Gunter Demnig geht, die an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern sollen, wir haben mit der Witwe des Malers Zimolong gesprochen, mit Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr und einem Schützenkaiser sowie einer langjährigen Redakteurin, um nur eine kleine Auswahl zu nennen. Sie alle haben uns von bewegenden Momenten berichten können, von Ängsten oder auch lustigen Begebenheiten. Noch warten weitere Gladbecker darauf, uns ihre spannende Geschichte zu erzählen, die dann auch in einem umfangreichen Buch über Gladbeck veröffentlicht werden soll. Etwa um die Jahreswende wird es so weit sein!

Meine Frau kommt mit ihrem Mann

Standard

Das ist der Titel meines ersten Romans, den ich endlich fertiggestellt habe. Heute gingen die ersten Exposés an Verlage heraus und ich bin sehr gespannt, ob sich in den nächsten Wochen jemand bei mir melden wird und die restlichen Seiten anfordert. Denn bisher habe ich lediglich ein paar Seiten Textprobe versendet und dazu eine Inhaltsangabe, eine Kurzfassung in vier Sätzen, etwas zum Hintergrund und auch einen Vorschlag für ein Cover gemacht.

Wenn nach drei Monaten noch keine Antwort bei mir eingegangen ist, bedeutet das nichts Gutes!

Überarbeitete Auflage von “Was geht unter Tage ab?”

Standard

Was geht unter Tage abMan lernt ja immer dazu! So habe ich erst durch Gespräche mit ehemaligen Bergarbeitern erfahren, wie eine Zeche abgeteuft wird. Wie also der Schacht, in dem später der Förderkorb die Kumpel unter Tage und wieder hinauf gebracht hat, mühsam unter erschwerten Bedingungen und unter Einsatz des Lebens in die Tiefe verbracht wurde.

Aber auch Ergänzungen zu anderen Kapiteln finden sich in der komplett überarbeiteten Auflage. Außerdem, und darüber freue ich mich ganz besonders, sind jetzt alle Fotos in Farbe. Lediglich die ganz alten Aufnahmen, die auch nur in schwarz/weiß gemacht wurden, haben sich nicht verändert.

Beatrix Petrikowski, Was geht unter Tage ab?, Books on Demand 2014, Broschur, 92 Seiten, ISBN 978-3-7322-9916-4, Preis: 9,95 Euro.